Personalüberschneidung zwischen Amadeu Antonio Stiftung und Verfassungsschutz

bb-vs

Die Amadeu Antonio Stiftung wird Trägerin der Dokumentationsstelle für Menschen- und Grundrechte und Demokratie in Thüringen. Die Einrichtung einer solchen Stelle ist eine Folge der Erkenntnisse der NSU-Untersuchungsausschüsse, die festgestellt haben, dass V-Personen der Inlandsgeheimdienste ihre Honorare maßgeblich für die Unterstützung und den Aufbau neonazistischer Strukturen verwendet haben. Es muss sich also etwas ändern im Land. Könnte die Einrichtung dieser Dokumentationsstelle vielleicht sogar ein Ersatz für das Amt für Verfassungsschutz werden? Darüber sprach Shanghai Drenger mit George Kaplan von der Kampagne Blackbox-Verfassungsschutz in Berlin.

Beitrag verfällt am

Kommentarfunktion deaktiviert.